Presse


Derzeit liegen keine Meldungen vor.

Kreistag gibt grünes Licht zur Direktvergabe

Mit großer Mehrheit beschlossen


Mit großer Mehrheit (bei nur drei Gegenstimmen) beschlossen die Mitglieder des Kreistages in der Julisitzung die Direktvergabe an die VER und gaben damit grünes Licht für eine weitere Betrauung der Verkehrsgesellschaft Ennepe-Ruhr. Diese beläuft sich auf 10 Jahre.
Der Beschluss im Schwelmer Kreishaus wurde bei nur drei Gegenstimmen gefasst.

Gleichzeitig ist diese richtungsweisende Entscheidung auch ein deutliches Signal an die BOGESTRA, denn die Kooperation von VER und BOGESTRA wird vertraglich so gestaltet, dass damit eine Direktvergabefähigkeit für beide Unternehmen gegeben ist.
Deutliche Signale gab es auch an die neue Geschäftsführung und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der  VER. Durch das Engagement des neuen Geschäftsführers Jörg Filter  und der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, welche sich mit Spar- und Verbesserungsvorschlägen eingebracht hatten, sei es überhaupt erst möglich gewesen, die VER zu retten, betonten die Fraktionsvorsitzenden parteiübergreifend.
Die Entscheidung der Politikerinnen und Politiker im Kreistag wurde besonders bei den 340 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der VER mit großer Erleichterung aufgenommen. Schließlich ist es gleichzeitig ein Votum zur Arbeitsplatzsicherung bis 2029.

Jörg Filter ist der "Neue"

Aufsichtsrat und Gesellschafter kürten neuen Geschäftsführer

Mit Beginn des Jahres übernahm Jörg Filter, bislang Leiter des Geschäftsbereichs Infrastruktur und Fahrzeuge der BOGESTRA, die Geschäftsführung der VER. Die bisherigen Geschäftsführer der Verkehrsgesellschaft Ennepe Ruhr (VER), Thomas Schulte und Stephan Klucken, hatten das Verkehrsunternehmen zum Jahresende 2016 verlassen.

Gleichzeitig mit seinem Amtsantritt wurde Jörg Filter am 1. Januar auch stellvertretendes Vorstandsmitglied der BOGESTRA. Zu seinem Aufgabenbereich in dieser Funktion gehört neben der Geschäftsführung der VER der komplette und personell stärkste Bereich der BOGESTRA, "Betrieb und Kunde".

BOGESTRA-Vorstandsmitglied Gisbert Schlotzhauer verlängert seinen Vertrag bis zum 30. April 2019. Der Aufsichtsrat freut sich, die hervorragende und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit ihm noch weiter fortsetzen zu können. Schlotzhauer ist bereits seit 1994 Personalvorstand der BOGESTRA.

Thomas Schulte und Stephan Klucken wünschen wir auf ihrem weiteren Lebensweg alles Gute.

Vorgestellt: Jörg Filter

Jörg Filter ist gelernter Maschinenschlosser und hat ein Maschinenbau-Studium der Fachrichtung Konstruktionstechnik als Diplom-Ingenieur abgeschlossen. Daran schloss sich ein Lehrgang "Technisches Umweltmanagement" an, bevor er Anfang 1995 Leiter der Stabsstelle Umwelttechnik bei der BOGESTRA wurde.

Im weiteren Verlauf seiner Arbeit für die BOGESTRA wurde er 2001 Leiter des Bereichs Fahrzeuge. Seit 2003 war er als stellvertretender Betriebsleiter nach BO Strab und BO Kraft bestellt Seit 2009 ist er Leiter des Geschäftsbereichs Infrastruktur und Fahrzeuge. Ihm wurde Gesamtprokura erteilt und er wurde zum Betriebsleiter BO Strab und BO Kraft bestellt. Seit gut einem Jahr hat er die kommissarische Leitung des Fachbereiches Betrieb und Kunde übernommen.

Jörg Filter ist 49 Jahre alt, verheiratet und hat eine fast volljährige Tochter. Der gebürtige Bochumer lebt seit mehr als 30 Jahren in unserem Betriebsgebiet in Hattingen und ist in seiner Freizeit begeisterter Läufer, der die Halbmarathonstrecke bewältigt. Wenn neben der Arbeit, der Familie und dem "Auslauf" noch Zeit ist, verbringt er die gern mit seinem Oldtimer, der gewartet, gepflegt und von Zeit zu Zeit ausgefahren werden will.